Die härteste Entscheidung

 

Kawasaki steigt 2019 mit zwei neuen Modellen, der Ninja 125 und der Z125, in das Segment der 125 cm3 Motorräder ein. Damit stellt Kawasaki die Interessenten vor eine schwere Entscheidung: Ninja 125 oder Z125? Das BESTE oder nur das BESTE?!

 

 

 

Der wassergekühlte Einzylindermotor leistet in der Ninja 125 wie auch der Z125 11 kW und bietet neben einer starken Mitte auch die Kawasaki typische Power bei hohen Drehzahlen. Beide Modelle verfügen über einen leichten Gitterrohrrahmen, wie er auch bei der Ikone Ninja H2 verbaut wird.

Neben Einsteigern, welche lieber ein Motorrad als einen Roller fahren, sprechen beide Modelle auch Fahrer an, welche ein 125 cm3 Motorrad als perfekte Balance aus Leistung und Größe sehen. Basierend auf der Sugomi Philosophie von Kawasaki hat die Z125 einen kompromisslosen Naked Bike Look, für welchen die Z Modelle berühmt sind. Mit seiner ausgewachsenen Größe (L x B x H: 1.935 x 685 x 1.075 mm*) und der tiefen Sitzhöhe (815 mm*) repräsentiert das neuste Modell der Z Familie einen tollen Einstieg in das populäre Naked Bike Segment.

Das Ninja Design der Ninja 125 ist unübersehbar und lehnt sich in Silhouette und Grafikelementen der Ninja ZX-10RR des dreifachen WorldSBK Weltmeisters an. Mit ihrem erwachsenen Aussehen (L x B x H: 1.935 x 685 x 1.075 mm*) passt sie hervorragend in die Ninja Familie. Wie bei der Z125 sitzt der drehfreudige Motor in einem Gitterrohrrahmen und das Hinterrad wird durch eine Kastenschwinge geführt. Die tiefe Sitzhöhe (785 mm)vervollständigt das Paket und ist für sportliche Abenteuer bereit.

VESPA GEWINNSPIEL

FACEBOOK

NEWSLETTER