Der 125er Supersportler wird optisch erwachsen

 

Vor ein paar Monaten sind wir noch die aktuelle Yamaha YZF-R125 während unseres A1-Vergleichs gefahren und waren vom sportlichen Potential des A1-Supersportlers begeistert. Jetzt stellt Yamaha bereits vor der INTERMOT die 2019 Version vor, die optisch deutlich erwachsener wurde.

 

 

 

 

 

 

Yamaha YZF-R125 Motor mit variabler Ventilsteuerung

Für 2019 wurde der flüssigkeitsgekühlte Vierventilmotor komplett überarbeitet, um mehr Drehmoment und eine geschmeidigere Leistungsentfaltung zu erzielen und gleichzeitig die Kraftstoffeffizienz zu verbessern. Eine der wichtigsten Komponenten der neuen Technologie ist das variable Ventilsteuerungssystem (VVA) zur Optimierung der Ventilposition im Verhältnis zur Motordrehzahl. VVA sorgt für eine optimale Steuerung der Einlass- und Auslassventile bei allen Motordrehzahlen und ermöglicht dem YZF-R125- Fahrer ein höheres Drehmoment für bessere Beschleunigung im niedrigen bis mittleren Drehzahlbereich in Kombination mit höherer Leistung bei höheren Motordrehzahlen.

Der neue Motor profitiert zudem von einem überarbeiteten Kraftstoffeinspritzsystem, das mit einem breiteren Drosselklappengehäuse ausgestattet ist. Außerdem gewährleistet ein verbessertes Kühlsystem, dass der Motor schneller warmläuft und die Kühlungseffizienz bei höheren Motortemperaturen gesteigert wird. Diese optimierte Kühlungseffizienz ermöglicht den Einsatz eines leichteren und kompakteren Kühlers. Neben der Installation des leistungssteigernden VVA-Systems bietet der neue Motor einen komplett neuen Vierventil-Zylinderkopf, der von größeren und kürzeren Einlass- und Auslassventilen profitiert. Die Ingenieure von Yamaha haben zudem die Größe der Brennkammer verringert. Das Ergebnis ist eine wesentlich höhere Verbrennungseffizienz, die zur breiteren Leistungsentfaltung der neuen YZF-R1125 sowie zur Erhöhung der Kraftstoffeffizienz beiträgt.

VESPA GEWINNSPIEL

FACEBOOK

NEWSLETTER